Das neue Verpackungsgesetz ist in Kraft getreten

01.01.2019- Wir helfen ihnen bei der rechtssicheren Erfüllung aller gesetzlichen Verpflichtungen für die Rücknahme und Verwertung Ihrer Verpackungen.

An der Entsorgungspflicht (Systembeteiligungspflicht), wie sie bereits in der Verpackungsverordnung geregelt war, ändert sich im Verpackungsgesetz (VerpackG) nichts. Grundsätzlich müssen weiterhin alle Verpackungen lizenziert werden, die typischerweise beim Endverbraucher als Abfall anfallen. Dazu gehört auch das Versandmaterial.


Um die Einhaltung des Gesetzes zu überwachen wurde die Zentrale Stelle LUCID geschaffen. Diese führt ein kostenloses, öffentliches Register, in das sich jeder, der beteiligungspflichtige Verpackungen in Umlauf bringt, eigenverantwortlich eintragen muss. Diese Aufgabe ist per Gesetz (§ 33 VerpackG) nicht an Dritte übertragbar.



Produkte von nicht ordnungsgemäß registrierten Unternehmen/Marken dürfen in Deutschland nicht  verkauft werden. Folgendes muss erfüllt sein:

1. Marke / Hersteller muss bei der Zentralen Stelle LUCID registriert sein.

2. Das Verpackungsmaterial muss bei einem gelisteten Dualen System lizenziert sein.



SUSA Solutions arbeitet mit dem Dualen System Reclay zusammen.

Verstöße gegen das Gesetz können mit Geldbußen bis 200.000 € geahndet werden. Zusätzlich kann die Zentrale Stelle LUCID bei schweren Verstößen die Registrierung entziehen und es droht ein Vertriebsverbot.

Verpackungsgesetz im Internet unter: https://www.gesetze-im-internet.de/verpackg/

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen